Profil anzeigen

Was bedeutet Ihnen Kultur, Petra Köpping?

24 gute Tage - der LVZ-Adventsletter24 gute Tage - der LVZ-Adventsletter

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Kultur hat viele Gesichter. Geschmäcker sowieso. Und Formen erst. Egal, welchen Geschmack Sie, ich oder irgendwer bedient: Wir vermissen alle irgendwas. In diesem Jahr ist der Verzicht an sich ja schon zu einer Kultur geworden. Ganzjährige Fastenzeit sozusagen…
Achtung, Adventsletter-Mantra: “Finde immer das Gute an weniger guten Nachrichten.”
Wir müssen verzichten. Bedeutet auch: Wir haben mehr Zeit für andere Dinge. Da habe ich was für Sie, liebe “24-gute-Tage”-Leser. Für die Kultur des Umgangs miteinander genau das Richtige. Die LVZ startet heute die Aktion “Briefe gegen die Einsamkeit”. Jedes Kind (und junggebliebene Erwachsene) ist aufgerufen, einen lieben Gruß an einen fremden, älteren Menschen aufzuschreiben, der in einem Pflegeheim betreut wird und weder aus dem Haus, noch Besuch von Angehörigen empfangen soll.
In der Weihnachtszeit ein besonders schwerer Schlag. Gerade das Fest der Familie ist für viele Senioren so bedeutend und nicht selten eine der wenigen Möglichkeiten im Jahr, bei ihren Kindern, Enkel- und Urenkeln zu sein. Da kann das Alleinsein schnell zur Einsamkeit werden.
Machen Sie doch mit - ich beschreibe weiter unten im Letter noch genauer, wie’s funktioniert und was Sie tun können. Stellen Sie sich mal vor, Ihr Kind schreibt im Homeschooling einen Brief an einen Rentner in einem Pflegeheim, der sich dann ganz sicher unvergessen fühlt…
Hochkultur in Reinkultur.
Ich freue mich jetzt schon auf Ihre Post,
Was bedeutet Ihnen Kultur, Petra Köpping?

Foto: Dietrich Flechtner
Foto: Dietrich Flechtner
Ich bin ein großer Fan der italienischen Oper und vermisse den direkten Kunstgenuss gerade sehr. Diese Musikgattung entspannt und inspiriert mich gleichermaßen.
Auch in meinem politischen Leben habe ich immer versucht, der Kunst, den Freiraum zu ermöglichen, den sie braucht. Deshalb schmerzt es mich gerade sehr, dass Künstler und Kreative jetzt so stark von den Schließungen der Theater, Konzerthäuser, Kinos, Museen und Galerien betroffen sind.
Mein Leben ist gerade sehr viel ärmer ohne den direkten Kunstgenuss, ohne künstlerische Reflexion. Es ist richtig und notwendig, dass den Künstlerinnen und Künstlern finanziell unter die Arme gegriffen wird mit Kurzarbeiterregeln und Überbrückungshilfen. Wir wollen und müssen die bunte Vielfalt der Kunstszene unbedingt erhalten.
Petra Köpping (62) war Bürgermeisterin von Großpösna, Landrätin des Landkreises Leipzig und Mitglied des Sächsischen Landtags. Aktuell ist sie als Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt mit für die Bewältigung der Corona-Pandemie verantwortlich. Sie lebt im Muldental.
Wir öffnen... das 15. Türchen im LVZ-Adventskalender

Foto: André Kempner
Foto: André Kempner
Vorfreude auf die Zeit nach dem Lockdown: Im LVZ-Adventskalender steckt heute ein Gutschein für ein Schlemmer-Brunch im Leipziger Mückenschlösschen - für zwei Personen (Wert: 55 Euro).
LVZ-Aktion: Briefe gegen die Einsamkeit

Montage: Patrick Moye
Montage: Patrick Moye
Die LVZ ruft Familien auf, Briefe an Senioren in Pflegeheimen zu schreiben, die wegen des Lockdowns gerade keinen Besuch empfangen dürfen. Gerade in der Weihnachtszeit wird das für viele ältere Menschen, die sich besonders auf die Zeit mit ihren Familien freuen, für traurige Stunden sorgen. Mit den “Briefen gegen die Einsamkeit” wollen wir mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein kleines bisschen Trost in die Pflegeheime schicken. Hier erfahren Sie, wie’s funktioniert.
Kreativ durch den Advent

Veganes Weihnachtsmenü 2020: Backofengemüse mit Hirse
Geschenkideen für Weihnachten: Kleinigkeit, große Überraschung oder persönliche Aufmerksamkeit – das können Sie schenken
Geschenkideen für Weihnachten: Diese Gutscheine kommen auch in Corona-Zeiten gut an
Das Weihnachts-ABC: O wie O Tannenbaum

O Tannenbaum 🎄 [German Christmas song][+English translation]
O Tannenbaum 🎄 [German Christmas song][+English translation]
Das Lied O Tannenbaum gehört zu den bekanntesten Weihnachtsliedern. Es handelt sich um eine Volksweise, deren Text in der heutigen Form auf August Zarnack und Ernst Anschütz zurückgeht.
Der Adventskalender der Kirchen

Hinter dem 15. Türchen des Adventskalenders der Leipziger Kirchen teilt die evangelisch reformierte Kirche zu Leipzig mit Ihnen heute Gedanken, Gesang und Gesagtes zum Advent.
15. Beitrag der evangelisch reformierten Kirche zu Leipzig
15. Beitrag der evangelisch reformierten Kirche zu Leipzig
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.